Raspberry überhitzt bei Wiedergabe von Netflix-Videos

Wie ich bereits in den letzten Beiträgen dargestellt habe, nutze ich einen Raspberry mit LibreELEC, um Netflix zu betreiben. Mein Raspberry 3B ist dabei nur passiv gekühlt, weil ich keine Lust darauf hatte, mir im Wohnzimmer noch einen aktiven Kühler anhören zu müssen.

Problem bei der Wiedergabe von Netflix-Videos

Da die Wiedergabe von Netflix-Videos eine hohe Last auf dem Raspberry erzeugt (vmtl. nochmal mehr durch das Entschlüsseln des Kopierschutzes), kann es dabei dazu kommen, dass der Raspberry überhitzt. Dies äußert sich durch die Anzeige eines roten Thermometers in der Anzeige und einem gelegentlichen Ruckeln des Bildes.

Konfiguration des Plugins

Bei mir bestand die Lösung darin, die Auflösung der Netflix-Videos herunter zu stellen. Im Netflix-Plugin öffnet man dessen Einstellungen. Dies geht über die „Pfeiltaste links“ und dann den Eintrag „Add-on Settings“.

Dann geht es weiter über den Menüpunkt „Experte“. Dort ist es dann möglich über den Untermenüpunkt „Limit video stream resolution to“ die maximale Auflösung für Netflix festzulegen.

Wenn ich dort über die beiden „Pfeilfunktionen“ den Eintrag SD 576p wähle, kommt es in meinem Fall zu keinen Überhitzungen mehr. Dies ist sicherlich vom Einzelfall abhängig und sollte getestet werden.

Ansonsten kann es helfen, überhaupt erst mal einen passiven Kühler zu montieren (lag bei mir dem Gehäuse bei). Auch eine eventuelle Übertaktung des Raspberry kann wieder rückgängig gemacht werden, um die Hitzeprobleme zu verringern.

Deine Erfahrung?

Was ist Deine Erfahrung mit dem Netflix-Plugin und Überhitzungs-Erscheinungen bei der Wiedergabe von Videos auf dem Raspberry Pi? Schreib es in den Kommentaren! Ich freue mich auf Rückmeldungen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.