Netflix auf Raspberry / LibreELEC

Netflix lässt sich seit einiger Zeit auch unter Linux schauen. Die Streams von Netflix sind i.d.R. mit einem Kopierschutz versehen („DRM“). Technisch bedient sich die Lösung dabei der Widevine-Bibliotheken von Google’s Chrombooks, um den Kopierschutz entschlüsseln zu können.

Wichtig ist, dass das ganze Konstrukt selbstverständlich nur mit einem vorhandenen Netflix-Account funktioniert.

Ich habe mein Mediencenter mit Hilfe von LibreELEC laufen. Voraussetzung ist ein LibreELEC ab Version 9 (Kodi-Version 18).

Alle benötigten Plugins liegen in einem Repository:

https://github.com/CastagnaIT/plugin.video.netflix/

Am einfachsten ladet Ihr Euch die dort verlinkte ZIP-Datei des Repositories herunter und spielt sie auf dem Raspberry ein (z.B. per SSH oder über einen USB-Stick).

Dann wird die ZIP-Datei als Plugin installiert (über die Funktion „Install from ZIP file“), indem Ihr die soeben kopierte Datei auswählt.

Anschließend wird über die Funktion „Install from repository“ aus dem Repository „CastagnaIT“ das Netflix-Plugin installiert. Dieses Plugin hat einige Abhängigkeiten von weiteren Plugins – installiert einfach alle, die benötigt werden.

Wenn Ihr anschließend das Netflix-Plugin auswählt, müsst Ihr gültige Netflix-Login-Daten eingeben.

Anschließend wird vor dem Abspielen des ersten Videos noch ein weiteres Update durch die LibreELEC-Oberfläche abgefragt („InputStream Adaptive“ und „Widevine“). Lasst auch dieses installieren. Das Widevine-Plugin lädt ein recht große Datei herunter (aktuell ca. 2,7GB), aus der wiederum die benötigten Dateien extrahiert werden, damit LibreELEC mit dem Netflix-Kopierschutz umgehen kann.

Danach kann der Streaming-Spaß losgehen!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.